Du weißt nicht, wo du mit der Optimierung deiner Website anfangen sollst?

Du willst deine Website endlich bei Google auf Seite 1 bringen?

Werde jetzt ein
SEO-Selbermacher!

Dein systematischer 12-Wochen-Fahrplan, um deine Website bei Google auf Seite 1 zu bringen und mehr Nutzer:innen zu zahlenden Kund:innen zu machen.

Was dich jede Woche erwartet

Eine klar umrissene Aufgabe zum struktuierten Umsetzen und SEO selbermachen auf deiner Website

Erklärungen am Beispiel deiner eigenen Website und der Website von anderen Kurs-Teilnehmer:innen

Zwei interaktive Online-Sessions (kein Chat, echtes face to face)

MONTAG: Zwei Stunden Live-Workshop zum Start ins Wochenthema mit direkter Fragemöglichkeit 

DONNERSTAG: Eine Stunde Live-Frage-Antwortrunde zum Wochenthema

Aufzeichnungen aller Live-Sessions zum späteren Anschauen, falls du mal nicht kannst 

Trello-Board zum Netzwerken und für kurze Verständnisfragen

Von wem du lernst

Ich bin Ariane Stürmer, ausgebildete Journalistin, SEO-Texterin mit Team, Website-Expertin, Bloggerin und SEO-Coachin.


  • Geschrieben habe ich als Journalistin für Medien wie das Süddeutsche Zeitung Magazin und Spiegel Online.


  • Mit meinem SEO-Team betreue ich als Projektmanagerin und SEO-Texterin teils über Jahre große Unternehmens-Websites.


  • Als SEO-Coach trainiere ich seit 2017 Unternehmer:innen und die Hörfunk- und Fernseh-Kolleg:innen des Bayerischen Rundfunks (ARD) im Schreiben fürs Web.

Was diesen SEO-Kurs anders macht

  • Du lernst von einer SEO-Trainerin der ARD (BR), die schon mehr als 300 Unternehmer:innen und Journalist:innen gecoacht hat und bestens methodisch und didaktisch geschult ist.

  • Der Kurs ist bewusst auf interaktive Online-Live-Workshops ausgelegt. Falls du zum Termin mal nicht kannst: Ich zeichne natürlich alle Session zum späteren Anschauen auf.

Interaktive Live-Coachings, bei denen du deine Fragen direkt stellen kannst

Zum Kern der Online-Live-Coachings gehören Gruppenübungen am Beispiel eurer eigenen Websites, konstruktives Feedback, Zeit für deine Fragen und maximal interaktives Lernen in einer motivierenden Gruppe.

12 intensive Wochen, in denen du deine Website systematisch optimierst

Du willst SEO selbermachen und schon länger von Grund auf lernen, jetzt gibt es keine Ausreden mehr: Ich führe dich 12 Wochen lang Schritt für Schritt durch alle To Dos. Am Ende hast du deine Website zum heißen Seite-1-Anwärter bei Google gemacht.

2in1: Bei Google auf Seite 1 und mehr Anfragen von potentiellen Kund:innen

Die tollste Website auf Seite 1 bringt dir nichts, wenn deine vorbeisurfenden Nutzer:innen nicht zu Kund:innen werden. Deswegen geht's im Kurs um beides: Um SEO und eine conversionstarke Website, die verkauft.

"Mindblowing!"
BR-Journalistin über einen eintägigen SEO-Workshop

Der Website-Kurs ist etwas für dich, wenn...

...du SEO grundlegend verstehen und deine Website selber optimieren willst.

...du nicht weißt, wo du überhaupt anfangen sollst, um deine Website bei Google nach oben zu bringen.

...dir bislang die Zeit für SEO fehlte und du es jetzt mit mir und einer Gruppe motivierter SEO-Selbermacher:innen strukturiert angehen willst.

...du offen bist für konstruktives Feedback zu deiner Website von mir und den anderen Teilnehmer:innen 

...du Social-Media-müde bist und unabhängig werden willst vom Dauerpräsenz-Hamsterrad bei Insta und Facebook.

...du lernen möchtest, wie du Texte, Blogposts, Newsletter und Co. unverkrampft und authentisch schreibst.

...du dir darüber bewusst bist, dass du dir Zeit für die Coachings und die Umsetzung nehmen musst, wenn du wirklich etwas lernen und deine Website voran bringen möchtest: wöchentlich 2 Stunden für den Haupt-Workshop, mindestens 2 Stunden für die Umsetzung plus Puffer, optional 2 Stunden für die Frage-Antwort-Session und das Co-Working.

...du dich immer gefragt hast, ob du vor lauter Keywords überhaupt noch du selbst bleiben darfst auf deiner Website (ja, darfst du, musst du sogar, zeige ich dir!)

...du Schritt für Schritt lernen willst, was auf deiner Website Auswirkungen hat auf dein Google-Ranking – und warum.

...du dein eigener SEO-Experte werden willst, um entweder unabhängig zu sein von Texter:innen, Programmierer:innen, Webdesigner:innen und SEO-Agenturen – oder ihre Angebote und Arbeit perfekt beurteilen zu können.

Bitte lass die Finger von diesem Kurs, wenn...

...du dir nicht jede Woche Zeit nehmen kannst für Coaching und Umsetzung: Zwei Stunden für den Haupt-Workshop, zwei Stunden für die Umsetzung plus Puffer, optional zwei Stunden für die Frage-Antwort-Session und das Co-Working.

...du erwartest, mit ein paar eingestreuten Keywords auf deiner Website bei Google auf Seite 1 zu kommen.

...du einen reinen Keyword-Recherche-Kurs machen möchtest und am liebsten stundenlang Excel-Sheets ausfüllst.

...du einen Selbstlerner-Kurs machen möchtest mit voraufgezeichneten Videos.

...du nicht der Meinung bist, dass dich konstruktive Kritik von mir und anderen Teilnehmer:innen weiterbringen kann.

...du deine Fragen am liebsten schriftlich diskutieren möchtest.

"Ariane hat es geschafft, dass ich meine Buchungsrate deutlich steigern konnte."
Irina Rott, Fotografin, über ein 1:1-Coaching

Klingt genau nach dem Kurs, den du gerade brauchst?

WOCHE 1

Google verstehen

Meine Überzeugung aus meinen SEO-Workshops mit mehr als 300 Teilnehmender:innen: Du kannst deine Website nur dann nachhaltig selber optimieren, conversion-starke Texte schreiben und deine Website auch später an dein Business anpassen, wenn du Google wirklich verstanden hast

Das hast du nach Woche 1 erreicht

Dir schwant bereits, wo es bei deiner Website haken könnte. 

Du beginnst die Zusammenhänge zu erkennen zwischen einem Keyword, nach dem jemand sucht und dem Text, der auf deiner Website steht

Du feierst diverse Aha-Momente und fragst dich, warum du dir das bislang eigentlich alles so kompliziert vorgestellt hast.

1. Google-Logik


Du lernst die Logik von Google zu verstehen und welche Rückschlüsse du daraus für deine Website ziehen kannst.

2. Keywords


Du begreifst endlich die Bedeutung von Keywords (und was sie mit Küchenpsychologie zu tun haben).

3. Zusammenhänge


Du verstehst, was Google-User, deine Zielgruppe und deine Kund:innen verbindet und was das für deine Website bedeutet.

4. Rankingfaktoren


Du lernst, was Rankingfaktoren sind, welche es gibt und vor allem, wie du sie richtig für deine Website interpretierst.

WOCHE 2

Die Basis einrichten

Gemeinsam rocken wir die Technik (ja, du kannst das, denn wir nehmen dich zu Dritt an der Hand!). Du prüfst, ob die technische Basis deiner Website in Ordnung ist. Schließlich soll dein Erfolg nicht an einem einfachen Fehler scheitern. Und du richtest die Google Search Console ein (kannst du auch. Ehrlich!)

Bonus Technik & Wordpress: Zwei Gast-Experten

Mit Michael und Patrick arbeite ich bereits seit sieben Jahren für große Website-Projekte von Unternehmen zusammen. Michael ist technischer SEO und hat bereits die Websites analysiert von Firmen wie Sixt oder weg.de. Er ist dein Spezialist für die Search Console und zeigt dir versteckte Funktionen, die deinen bisherigen Blick auf deine Website verändern werden. Patrick ist Webentwickler und hilft dir bei Fragen rund um Wordpress und technische Themen wie Ladezeiten und Plugins.

Das hast du nach Woche 2 erreicht

Du freust dich, dass du endlich über deinen Schatten gesprungen bist und an die Technik einen fetten Haken machen kannst.

Falls mal wieder eine Agentur auf dich zukommt und dir eine technische Analyse teuer verkaufen will, hustest du ihr ordentlich was. 

Du kannst einordnen, welche technischen Hinweise von Analyse-Tools wirklich relevant sind, und welche du erst einmal getrost ignorieren darfst.

1. Google Search Console


Du richtest die Google Search Console für deine Website ein, falls du sie noch nicht installiert hast. Alles machbar, alles kein Hexenwerk. Du lernst mit der Search Console umzugehen und sie für deine Website zu interpretieren.

2. Technisches Check-up


Du überprüfst deine Website mit einem einfachen Tool auf technische Fehler und schließt aus, dass da irgend etwas deinen Seite-1-Erfolg von vornherein verhindert. Keine Panik. Auch dabei nehmen wir dich Schritt für Schritt an die Hand.

WOCHE 3

Bestands-Aufnahme deiner Website

Es geht ans Eingemachte. Ich hätte für diese Woche auch den Titel "Business-Mentoring" wählen können. Du stellst deine Website auf den inhaltichen Prüfstand – und mit ihr dein Angebot, deine Zielgruppe und das, was du wirklich erreichen willst. In dieser Woche wirst du viel nachdenken, reflektieren und vielleicht auch zweifeln. Am Ende aber hast du vor allem eines: Klarheit!

Das hast du nach Woche 3 erreicht

Du hast deine Website analysiert und verstanden, was sich ändern muss. In den nächsten Wochen erkläre ich dir das Wie.

Du willst am liebsten direkt loslegen mit SEO

Ich bremse dich ein und sage: Langsam mit den wilden Pferden, damit sich hier keiner die langen Haxen im weiten SEO-Gebirge bricht. Wie du was änderst, zeige ich dir in den kommenden Wochen Schritt für Schritt.

1. User und Kund:innen


Du setzt erst die User-Brille und dann die Kund:innen-Brille auf, und siehst deine Website durch ihre Augen.

2. Business-Basis


Du gräbst dich tief rein in die Basis deines Business und begreifst, dass da der Schlüssel zu deiner Keyword-Recherche liegt.

3. Authentische SEO


Du verstehst, dass du, deine Persönlichkeit und deine Art die Basis für den Erfolg deiner Website sind – und was ich meine, wenn ich sage: SEO ist kreative Authentizität.

WOCHE 4

Keywords verstehen

Von Keywords hast du sicher schon mal gehört, vermutlich hast du sie sogar irgendwie auf deiner Website untergebracht. Nur eben leider irgendwie, und nicht strategisch. Das ändern wir in dieser Woche. Denn du entwickelst deine eigene Keyword-Strategie.

Das hast du nach Woche 4 erreicht

Dir ist endlich klar, warum Keywords wichtig sind und du ahnst bereits, warum ich dir trotzdem nächste Woche sagen werde, dass die Keyword-Recherche oft übertrieben wird.

1. Was sind Keywords? 


Keyword, Schlagwort, tag? Du lernst die Unterschiede kennen, und warum Tools wie Yoast-SEO nette Gadgets sind (habe ich auch), aber eigentlich nichts mit echter SEO zu tun haben.

2. Such-Intention


Du weißt jetzt, warum es dir nichts bringt, deine Seite einfach auf ein bestimmtes Keyword zu optimieren, solange du die Such-Intention deiner Zielgruppe nicht verstanden hast.

3. Von Short Head zu Long Tail


Du lernst, was die Begriffe bedeuten, warum Short-Head-Keywords zwar wichtig sind für die Keyword-Recherche, du aber mit Mid- und Longtail-Keywords oft besser fährst.

4. Wo Keywords stehen müssen


Du begreifst den Zauber der Küchenpsychologie und des gesunden Menschenverstandes, wenn es darum geht, wo Keywords auf deiner Website wirklich stehen müssen (und warum du sogar ohne ein Keyword für dieses Keyword ranken kannst).

WOCHE 5

Keywords recherchieren

Um gleich allen Keyword-Fetischisten den Wind aus den Segeln zu nehmen: Wenn du seitenweise Excel-Tabellen erstellen und dutzende Stunden lang Keywords recherchieren möchtest, bist du bei mir falsch. Ich zeige dir down-to-earth-Strategien, die du für dein Business realistisch anwenden kannst. Bitte nicht falsch verstehen! Keywords sind für deinen Erfolg mega monster wichtig. Aber die Keyword-Recherche wird auch oft übertrieben.

Je nachdem, wie hart umkämpft deine Nische ist und wie tief du einsteigen möchtest, musst du monatliche Kosten für Tools einrechnen. In den wirklich meisten Fällen kommst du mit 30 Euro hin, wenn du aber den richtigen DeepDive willst, kalkuliere zur Sicherheit lieber mit 70-100 Euro.

Das hast du nach Woche 5 erreicht

Du hast deine Keyword- und Website-Strategie gefunden, es juckt dich fürchterlich in den Fingern, sie auf deiner Website anzuwenden.  

1. Keyword-Tools


Du lernst kostenlose und kostenpflichtige Keyword-Tools kennen. Ich zeige dir ihre Stärken und Schwächen und sage dir, was du mit welchem Tool herausfinden kannst. 

2. Keyword-Bewertung


Du lernst die verschiedenen Keyword-Parameter wie CTR und Suchvolumen kennen und lernst, wie du sie bewerten musst.

3. Kunden-Verständnis


Du begreifst, dass Keyword-Recherche mehr ist als ein technisches To Do, und welche spannenden Einblicke sie dir in die Bedürfnisse deiner Kund:innen bietet. Du verstehst einmal mehr, was ich meine, wenn ich sage: Keyword-Recherche hat vor allem etwas mit Menschenverstand zu tun.

4. Content-Ideen


Du lernst Content-Cluster zu entwickeln und ihren Sinn zu verstehen. Dadurch weißt du ab jetzt auch, welche Themen sich besser für eine Seite und welche für einen Blogpost eignet.

5. Keyword-Recherche


Du machst deine vielleicht erste, wirklich strukturierte Keyword-Recherche, legst die Meta-Keywords für deine Website fest und für deine wichtigsten Seiten, sammelst Neben-Keywords, bildest deine individuelle Content-Struktur und brainstormst erste Ideen für Blogposts.

WOCHE 6

Zeit zum Aufholen

Auch das muss sein: Eine Woche zum Durchschnaufen und nachholen, falls du etwas hinterherhängen solltest mit der Umsetzung. Natürlich bin ich auch jetzt zwei Mal pro Woche da für Fragen in unseren Live-Sessions. Dort und beim Live-Co-Working kannst du natürlich auch mit anderen aus der Gruppe besprechen, wo es klemmt und dich austauschen.

WOCHE 7

Dein Design und deine Website-Struktur aktualisieren

Ja, auch dein Webdesign gehört zu SEO – und inzwischen hast du natürlich längst verstanden, was dein Design mit deinen Rankings bei Google zu tun hat. Basierend auf deiner individuellen Strategie aktualisierst du in dieser Woche sowohl dein UX- und Webdesign als auch deine Website-Struktur.

Das hast du nach Woche 7 erreicht

Die Optimierungen an deiner Website werden zum ersten Mal sichtbar

Deine Website fühlt sich langsam nicht mehr an wie ein nerviges Dauer-Projekt, sondern wie eine Heimat, in der du dich gern kreativ austobst.

1. UX-Design


Die Begriffe User Experience und User Journey werden zu deinem Standard-Vokabular. 

2. Webdesign


Du verstehst die Zusammenhänge von Layout, Fonts, Farben und SEO.

3. Website-Struktur


Du weißt jetzt genau, welche Seiten du für deine Nutzer:innen brauchst und baust deine Website entsprechend um. 

3. Bilder-SEO


Falls du neue Fotos für deine Website brauchst, planst du das Shooting (und weißt jetzt, worauf du dabei achten musst). Für deine bestehenden Website-Bilder weißt du jetzt, worauf es ankommt und wie du sie optimieren musst. Natürlich habe ich auch Tipps für dich, mit welcher Software du das machen kannst.

WOCHE 8

Deine wichtigsten Seiten aktualisieren

Die Emotion mit dem kreativen Austoben aus Woche 7 rettest du bitte in diese Woche hinüber. Die brauchst du ab jetzt nämlich intensiver denn je. Du lernst, wie du deine wichtigsten Seiten aufbauen musst. Und das setzt du dann auch direkt auf deinen bestehenden Seiten um.

Bonus: Vorlagen

Du bekommst beispielhafte Vorlagen, an denen du dich orientieren kannst für den Aufbau deiner Startseite, Leistungen, Über, Landingpages, Blogartikel.

Das hast du nach Woche 8 erreicht

Deine Website wirkt jetzt nicht nur authentischer, stimmiger und einladender auf deine Nutzer:innen und Kund:innen, sondern auch auf Google.

1. Element-Logik


Statt wie bislang beim Aufbau einer neuen Seite oder eines Blogposts aus dem Bauch heraus Element an Element zu reihen, folgst du ab jetzt einer klaren Strategie. Du hast verstanden, wie dein Seitenaufbau mit der Verwandlung deiner Nutzer:innen zu zahlenden Kund:innen zusammenhängt.

2. Überschriften-Bedeutung


Du hast die H-Struktur und ihre Bedeutung ein für alle Mal verstanden, prüfst sie auf Herz und Nieren und aktualisierst sie.

WOCHE 9

Texte richtig strukturieren

Texte sind der Fixstern, um den sich SEO dreht. Auch wenn das Schreiben nicht zu deinen Stärken zählt oder du glaubst, nicht schreiben zu können, wirst du es nach den nächsten beiden Wochen können. Ich zeige dir als ausgebildete Journalistin, wie du Texte schreiben musst, die angeklickt, gelesen und von Google goutiert werden. Los geht's mit dem SEO-Text-Aufbau.

Das hast du nach Woche 9 erreicht

Statt irgendwie drauflos zu schreiben, strukturierst du deine Texte ab jetzt wie ein Profi, bevor du mit dem Texten loslegst.

Du hast verstanden, warum dein Kernsatz und dein Fokus-Keyword die absoluten Ranking-Booster sind. 

Das Schreiben fängt an, sich für dich leicht anzufühlen und dir tatsächlich Spaß zu machen.

1. Kernsatz


Du lernst das wichtigste Werkzeug kennen, mit dem erfolgreiche Online-Medien, Blogger:innen und SEO-Texter:innen weltweit ihre Artikel strukturieren.

2. Keywords


Du begreifst den Zusammenhang zwischen Kernsatz, Keyword-Recherche und Keyword-Platzierung in deinen Texten.

3. Überschriften


Ich zeige dir, warum Keywords alleine keine starke Überschrift machen, warum du Emotionen triggern solltest, wie du das machen kannst und worin sich H1, Überschrift und Meta-Title unterscheiden.

4. Zwischentitel und Struktur


Du lernst eines der am meisten unterschätzten SEO-Werkzeuge kennen und verstehen. Dir ist jetzt auch klar, wie Haupt- und Neben-Keywords in deinen Texten zusammenhängen. Du verstehst, wie du deinen Texten ganz einfach eine logische Struktur geben kannst.

WOCHE 10

Texte schreiben

Als ausgebildete Journalistin kann und will ich dich nicht einfach nur irgendwie SEO-Texte schreiben lassen. In dieser Woche gehen wir tief rein ins Thema Authentizität, Emotion und Empathie. Wir räumen mit Schreib-Mythen auf und du bekommst Impulse für Schreib-Techniken.

Das hast du nach Woche 10 erreicht

Dem nächsten Blogpost schaust du künftig ganz entspannt entgegen.

Dir ist sonnenklar, was du wie und wo auf deiner Website schreiben musst, damit du damit deine Website-User erreichst und sie zu Kund:innen machst.

Du fühlst dich fast schon wie ein echter Website-Profi, deine Website ist für dich eine große Spielwiese mit viel kreativem Platz zum Austoben.

1. Text-Einstieg


Du weißt nicht, wie du anfangen sollst? Nach dieser Woche weißt du es! Ich zeige dir unterschiedliche Möglichkeiten, wie dir der Einstieg in deine Texte ganz einfach gelingt.

2. Text-Arten


Ratgeber-Artikel, Storytelling oder eine Mischung aus beidem: Du weißt jetzt, wann welche Text-Art Sinn macht – und was das mit der Such-Intention zu tun hat.

3. Schreib-Mythen


Kennst du solche Ratschläge? "Streiche alle Füllwörter", "schreibe immer im Aktiv" und "formuliere immer nur ganz kurze Sätze". Welche davon Mythos sind und welchen du folgen solltest, klären wir.

WOCHE 11

Zeit zum Anwenden und Aufholen

Du hast viel gelernt in den vergangenen Wochen, so viel, dass du das erst einmal sacken lassen musst. In dieser Woche hast du Zeit, dich auszuprobieren. Schreibe einen Blogpost oder entwerfe eine neue Seite. Und weil bei der Umsetzung immer nochmal neue Fragen aufkommen: Natürlich bin ich gerade jetzt für dich da in unseren Live-Sessions.

WOCHE 12

Links verstehen und umsetzen

Sagte ich in Woche 9, dass Zwischentitel eines der am meisten unterschätzten Werkzeuge für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung sind?! Dann warte erst mal die Aha-Erlebnisse mit Links ab!

Das hast du nach Woche 12 erreicht

Du hast erkannt, dass Links zwar wenig kreativ sind, aber ein riesiges Potential haben und fragst dich, warum du diese einfache Möglichkeit so lange ignoriert hast.

1. Interne Links


Du verstehst die ganze Kraft interner Links und erfährst, wie ich es geschafft habe, dass eine meiner eigenen Websites mit einer starken Link-Strategie bei Google gleich für mehrere Mega-Keywords auf Platz 1 (und teilweise auch Platz 2) steht.

2. Backlinks


Du lernst, welche Backlinks dir wirklich etwas bringen, und warum du dich wegen ihnen nicht verrückt machen solltest.

3. Link-Arten


Inline-Links, Call-to-Action-Links, Hybrid-Links, Button-Links: Ich zeige dir, wie du Links richtig setzt.

BONUS: WOCHE 13

Website-Monitoring

Deine Website ist perfekt optimiert – für Google, aber auch für den Prozess, mit dem deine vorbeisurfenden Website-Besucher:innen zu zahlenden Kund:innen werden. Jetzt heißt es: erst einmal entspannen, beobachten, wie sich deine Rankings entwickeln und dann richtig darauf reagieren. Wie das geht, erkläre ich dir in Woche 13.

F.A.Q.

Kannst du mir garantieren, dass meine Website bei Google auf Seite 1 kommt? 

Nein. Ich würde es gern, aber das wäre unseriös. Gern erkläre ich dir auch, warum:

  1. Was ich dir garantieren kann: Ich bringe dir mein gesamtes Wissen aus sieben Jahren SEO-Erfahrung bei. Dann aber musst du selber etwas daraus machen. Wie du meinen Input auf deiner Website umsetzt, kann ich nicht beeinflussen.

  2. Selbst wenn ich es beeinflussen könnte: Eine pauschale Garantie für ein Seite-1-Ranking ist deshalb so hochgradig unseriös, weil die Wettbewerbsfaktoren für jedes einzelne Keyword extrem individuell sind. Trotzdem habe ich natürlich auch bereits extrem schwierig zu rankende Keywords ganz nach oben gebracht.

  3. Niemand kennt den Google-Algorithmus außer ein paar Eingeweihten bei Google. Hätte ich ihn geknackt, hätte ich die Weltherrschaft. Du siehst: Ich habe sie nicht. Ob eine Website es mit einem bestimmten Keyword auf den ersten Platz in der Google-Suche schafft, hängt von bis zu 200 individuellen Faktoren ab. Wie du die entscheidenden davon beeinflussen kannst, lernst du im Kurs. 

  4. Psssst... Genau genommen ist die Frage falsch gestellt. Denn du kannst nicht mit deiner Website auf Platz 1 kommen, sondern deine Website kann nur für bestimmte Keywords ganz oben ranken.

Hast du Referenzen als SEO-Expertin, die du mir zeigen kannst?

Ja, klar!

Beispiel 1: Die Website eines Kunden, dessen Website ich seit 2018 als SEO-Texterin mit meinem Website-Team betreue. Die Farbenmanufaktur Lignocolor rankt mit dem extrem umkämpften Keyword "Kreidefarbe" in den Top 3 – zwischen Amazon und Obi.

Beispiel 2: Mein eigener Blog Hochzeitsgezwitscher. Die Website rankt mit den ebenfalls extrem umkämpften Keywords "Hochzeitslocation(s) Bayern" und "Standesämter Bayern" in den Top 3.

Beispiel 3: Diese Website rankt mit den Keywords "SEO Coach" und "SEO Coaching" in den Top 10, obwohl sie erst im Sommer 2021 live gegangen ist.

Ich bin Freiberufler:in oder verkaufe Dienstleistungen. Ist der Kurs für mich geeignet?

Ja, unbedingt! Genau genommen habe ich diesen Kurs für die Anforderungen von Dienstleister-Websites entwickelt. Wenn du beispielsweise Coach, Fotograf oder Anwalt (oder :in) bist, dann ist das hier dein Kurs!

Ich habe einen Online-Shop. Ist der Kurs für mich geeignet?

Weitgehend, ja. Der Kurs konzentriert sich zwar vor allem auf Dienstleister-Websites, allerdings gilt all das auch für Shops. Was ich nicht anbiete, ist ein darüber hinausgehendes Coaching speziell zur Produkt-SEO oder konkrete Fragen rund um Shopify, WooCommerce und Co. (auch wenn ich bereits einige Shop-Betreiber 1:1 gecoacht habe und du mir natürlich einzelne, individuelle Fragen stellen kannst).

Ich habe noch keine Website, kann ich dennoch am Kurs teilnehmen?

Nein. Der Kurs ist gemacht für die Optimierung bestehender Websites.

Ist es egal, ob meine Website auf Wordpress, Wix oder Sqarespace basiert?

Ja. Für die Optimierungen und SEO ist es völlig unerheblich, mit welchem Content-Management-System du arbeitest. Ich selbst bin spezialisiert auf Wordpress und empfehle es auch regelmäßig. Falls im Kurs dazu Fragen aufkommen, kann ich sie in der Regel aus dem Effeff beantworten, auch wenn das CMS ausdrücklich nicht im Mittelpunkt des Kurses steht. Speziell für technische Fragen haben wir zusätzlich auch einen Wordpress-Experten zu Gast, der auf Fragen eingeht. Bei Fragen speziell zur Bedienung von Wix und Squarespace muss ich leider passen.

Was, wenn ich zum Live-Coaching-Termin nicht kann?

Dann ist das zunächst einmal schade, und sollte die Ausnahme bleiben, wenn du es wirklich ernst meinst mit der Optimierung deiner Website. Aber: Natürlich zeichne ich sämtliche Live-Sessions auf, so dass du sie dir zu jedem beliebigen Zeitpunkt anschauen kannst! Die Fragen, die du dann nicht direkt live stellen konntest, kannst du mir dann in der Frage-Antwort-Runde derselben Woche stellen.

Zeichnest du die Live-Sessions auf? 

Ja, klar! Du kannst sie dir jederzeit auch später im Kurs-Bereich anschauen. Ich empfehle dir aber dringend, bei den Live-Sessions dabei zu sein!

Wann finden die Live-Termine statt? 

Die genauen Termine kommen noch. Sie stehen aber natürlich mit dem Start der Kurs-Anmeldungen fest.

Wir starten voraussichtlich entweder jeden Montag oder Dienstag Vormittag mit den Live-Coachings zum Wochenthema.

Am Donnerstag oder Freitag der gleichen Woche sehen wir uns vormittags erneut live zu einer offenen Frage-Antwort-Runde, bei der jeder Fragen stellen kann, die während der Umsetzung aufgekommen sind. 

Wie lange dauern die Live-Sessions?

Die Live-Coachings am Montag dauern im Schnitt 2 Stunden.

Die Frage-Antwort-Sessions am Donnerstag sind mit 1-2 Stunden angesetzt, je nach Umfang der Rückfragen.

Wie viel Zeit muss ich für die Umsetzung einplanen?

Das hängt stark davon ab, wie viel SEO-Vorwissen du hast und wie der Zustand deiner Website ist. Als Richtwert kannst du dich je nach Thema an 2-5 Stunden pro Woche orientieren, aber nagele mich bitte nicht fest.

Ich kann nicht mit dem Tempo des Kurses schritthalten, was mache ich jetzt?

Bitte plane grundsätzlich jede Woche genug Zeit ein für die Live-Sessions und die Umsetzung

Als Business-Frau und Mama einer Dreijährigen weiß ich aber natürlich, dass trotzdem immer irgendwas dazwischen kommen kann. Ich zeichne daher sämtliche Live-Sessions auf, so dass du sie jederzeit flexibel im Kurs-Bereich anschauen kannst.

Zusätzlich ist bereits eine Membership geplant im Anschluss an das Coaching, in dem du deine Fragen auch nach den zwölf Wochen loswerden kannst.

Gibt es eine Facebook-Gruppe?

Nein, ganz bewusst erst einmal nicht. Die Kurteilnehmer:innen können sich in allen Live-Sessions austauschen. Für einfache Fragen gibt es unser Trello-Gruppen-Board.

Ich habe eine Frage während der Umsetzung, was mache ich?

Dann hast du zwei Möglichkeiten. Komplexe Fragen schreibst du mir direkt und ich gehe detailliert bei der Frage-Antwort-Runde am Donnerstag darauf ein. Einfache Fragen kannst du im Gruppen-Trello-Board diskutieren.

Und nach dem Kurs?!

Ich weiß: Fragen kommen immer wieder auf, wenn es um die Entwicklung von Websites geht. Mein Team und ich lassen dich auch jetzt nicht im Regen stehen. 

Wenn du möchtest, kannst du nach dem Kurs für einen geringen Monatsbeitrag in meine geplante Membership kommen.  


Aber jetzt fang erst einmal an, und dann schauen wir weiter!

Komm jetzt auf die Kurs-Warteliste für Januar 2022!

Du bekommst per E-Mails Infos zum Start des Kurses im Januar 2022. Für den Versand verwende ich Active Campaign. Du kannst dich jederzeit wieder austragen. Datenschutzerklärung.

>